Veröffentlicht in DailyLife, Schule

#04 Day I + 6 Wochen

Hier mal wieder ein Statusupdate aus meinem Leben 🙂

Inzwischen sind sechs Wochen Schule vergangen und die Ferien haben angefangen. Ein schönes Gefühl 🙂 30 Tage Urlaub im Jahr sind zwar schön… aber nichts schlägt regelmäßige Ferien 🙂 Da kann dir kein Arbeitskollege kurz vorher dazwischen grätschen und Anspruch auf Urlaub erheben, sodass deiner gestrichen wird…

Da wir inzwischen schon einige Arbeiten geschrieben haben und einige davon nicht wirklich rosig ausgefallen sind, habe ich aber leider einiges zu tun 😦

Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich die gesamte Zeit nach der Schule ins Schreiben investiert habe. Im größten mentalen Stress, dem ich in den letzten Tagen auf der Arbeit ausgesetzt war, sind mir zwei wahnsinnig gute Ideen (zumindest finde ich das 🙂 ) eingefallen. Zwei Szenen sind ja bereits im Blog und es werden weitere folgen!

Aber auch die Schule ist ein unglaublicher Pool an neuen Ideen. Vor allen Dingen, was die Charas angeht. Im Hinblick darauf, dass man nie genügend unterschiedliche Charas haben kann, also perfekt 🙂

Nachdem wir mit 19 Schülern gestartet sind, sind wir inzwischen nur noch 17.

Als erster ist P. gegangen, bereits nach eineinhalb Wochen. Er hat letztendlich doch die angebotene Ausbildung angenommen. Als zweites hat R. letzte Woche „aufgegeben“ und ist in seinen Job zurückgekehrt.

Ich bin gespannt, wie viele noch gehen 🙂

Voraussetzung, um in die Berufsoberschule I zu kommen – also Fachabitur in einem Jahr zu machen – ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und ein Sekundarabschluss I (10. Klasse). Aber es ist erstaunlich, wie ‚motiviert‘ trotzdem einige Schüler sind. Eigentlich sollte man ja erwarten, dass man zumindest ein wenig vernünftig geworden ist, wenn man so etwas hinter sich hat. Aber anscheinend trifft das nicht auf alle zu…

Einer meiner Klassenkameraden ist J.. Keiner, der ihn sieht, kommt je auf die Idee, dass J. blutjunge 20 Jahre jung ist. Neben einem Rauschebart, auf den wohl jeder Nikolaus-Standin neidisch wäre, hat er Haare bis zum Po. Ungelogen! In der Kombination mit mindestens 20 Kilo zu viel sieht das alles sehr… gewöhnungsbedürftig aus. Mein erster Gedanke war: das ist bestimmt einer, der sonst Hartz IV beziehen würde, wenn es nicht BaföG gebe. Ich glaube, das ist auch seine einzige Motivation, die Schule zu besuchen…

Im Deutschunterricht sollten wir uns in der ersten Stunde, wie halt zum Jahresanfang üblich, uns vorstellen. Hier sollten wir halt zusätzlich zwei Adjektive nennen, die uns am besten beschreiben. Er hat „Sarkastisch und Provokant“ genommen. Inzwischen würde ich eher „schweigsam und missverstanden“ nehmen. Wenn er mal den Unterricht besucht, was wirklich in den Tagen vor den Ferien selten geworden ist, redet er kein Wort. Selbst, wenn er vom Lehrer aufgefordert wird, kommen da nur ein paar Worte raus, die ich persönlich nie deuten kann. Manchmal haut der Sachen raus, wo du denkst „Meint der das jetzt wirklich ernst oder tut der nur so?“

Ich weiß zwar nicht, wie der seine Ausbildung geschafft hat. Aber wenn der so weitermacht, frage ich mich echt, wie der das Jahr schaffen will. Ich bin in manchen Fächern im Moment Mittelmaß, weil ich einfach nichts für die Schule tue. Aber wenigstens besuche ich den Unterricht. Wenn jedoch jemand nichts für die Schule tut und den Unterricht unregelmäßig besucht… da kommt nichts Vernünftiges heraus.

Ich bin gespannt, wie es nach den Ferien weiter geht…

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s