Veröffentlicht in Allgemein, DailyLife

#52 Urlaub :)

Am Freitag starten nicht nur die Osterferien in Rheinland-Pfalz, sondern auch mein Schottlandtrip.

Acht meiner 10 bzw. 11-tägigen Reise werde ich damit verbringen, den Westhighland Way zu bewandern und die mir bereits angepriesene schöne Aussicht zu genießen.

Wie so der Urlaub grob abläuft und was für eine Überraschung in unserem Wanderpaket für uns hatte, erfahrt ihr hier 🙂

Starten werden wir am Freitag vom Frankfurter Flughafen in Richtung Edinburgh. Dort geht es dann mit dem Zug nach Milngavie, wo dann am Sonntag unsere erste Wandertour Richtung Drymen losgeht.

Die folgenden Etappen sehen dann so aus:

DAY 3: Drymen to Rowardennan

DAY 4: Rowardennan to Inverarnan

DAY 5: Inverarnan to Tyndrum

DAY 6: Tyndrum to Inveroran

DAY 7: Inveroran to Kingshouse

DAY 8: Kingshouse to Kinlochleven

DAY 9: Kinlochleven to Fort William

 

Ich bin mal gespannt, ob ich die Etappen überhaupt schaffe 😊 Das sind jeden Tag zwischen 15 und 25 Kilometer, die Höhenunterschiede nicht mitgerechnet, die das ganze wohl schwerer machen werden.

Ich versuche, zwischendurch mal kleine Statusupdates auf den Blog zu stellen. Am Ende des Urlaubs gibt es auf alle Fälle eine Bildergalerie mit den schönsten Aussichten 😊

~ ~ ~ ~

Letzte Woche haben wir das dazugehörige Wanderpaket von unserer… Reiseagentur (?) erhalten.  Wenn man Wandertouren vermittelt, hat man ja unweigerlich mit Natur zu tun.

Interessant finde ich allerdings, was im Reisepaket beigelegt war: ein Stift, den man nach Gebrauch anpflanzen kann und aus dem dann ein Bäumchen, Blumen oder eine Kräuterpflanze wächst.

Bewirkt wird das durch Samen, die relativ sicher am Ende des Bleistifts in Folie gepackt angebracht sind (siehe dunkelgrüne Folie am Ende).

Da ich ja nicht glauben kann, das sowas nach intensiver Benutzung noch verwendbar ist, habe ich einer der beiden beigelegten Bleistifte auf Herz und Nieren geprüft. Die meisten nehmen ja ihre Schreibgeräte in einem Mäppchen oder lose in der Tasche mit, was ich mit diesem Bleistift ebenfalls gemacht habe. Nach 3 Tage durch die Gegend schleppen und viel herumknibbeln sitzt die Folie jedoch noch so bombenfest wie am ersten Tag. Ich bin gespannt, wie das nach 8 Tagen über Stock und Stein ist.

 

Selbst, wenn, ich sag mal nach drei Monaten, die Folie am Ende abgeht, finde ich das trotzdem eine super Idee. Da kann man direkt mal was für sein gutes Gewissen tun, nachdem man mitverantwortlich für einen hohen CO2-Ausstoß ist.  Außerdem hat es noch einen schönen Nebeneffekt: wenn das Pflänzchen aufgeht, hat man noch nach dem Urlaub etwas vom Urlaub 😊

 

Das soll es erst einmal zum Urlaub gewesen sein. Ich hoffe nur, dass meine Gesundheit mitspielt, im Moment habe ich ein bisschen Halskratzen und Husten.

 

 

Wenn ich es schaffe, vor Freitagnacht noch meine Sachen zu packen (was ich irgendwie bezweifle 😉) , dann kommt in den nächsten Tagen entweder eine Szene aus Caollaidhe oder aus einer neuen Idee.

Wie das Schicksal es so viel, halten sich meine Ideen natürlich nicht an meine Pläne und so arbeite ich im Moment, parallel zu Caollaidhe, an einer ca. 2 Jahre alten Idee namens Kaeldraic. Näheres zu der Story gibt es, wenn ich mal was davon poste 😊

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s